Artikel zum Thema Eumetabolik in der Zeitschrift raum & zeit – Teil 2


In diesem Fachbeitrag gehen die Autoren auf Funktion und Wirkung des pharmazeutischen Wirkstoffs S-Acetylglutathion (Eumetabol®) zur Glutathion-Therapie bei Krebs-Erkrankungen ein.

Orthomolekulare Therapie
Teil 2: S-Acetylglutathion gegen Krebs

Unsere Zeit setzt uns einer Vielzahl von „Elektronenräubern“ aus: Zu ihnen gehören Umweltgifte, Mobilfunk und Streß. Ein Anschlag auf das biochemische Gleichgewicht unseres Körpers, dem mit Antioxidanzien entgegengewirkt werden kann. Eines der wichtigsten körpereigenen Systeme, die uns vor solchen Angriffen schützen, ist das Glutathion-System, das Schwerpunkt dieses Artikels ist.

Der visionäre Entdecker PD Dr. med. habil. Gerhard Ohlenschläger empfahl schon vor Jahren, biochemisch optimal verfügbares Glutathion ergänzend zuzuführen, da es als das wichtigste intrazelluläre Antioxidans gilt. Die Autoren schildern, warum Glutathion die Gesundheit so immens fördern kann: Sie stellen fest, daß bei allen schweren und chronischen Erkrankungen ein erheblicher Mangel an reduziertem Glutathion (G-SH     ) in den Erythrozyten zu messen sei. Doch auch unabhängig von Erkrankungen stelle der menschliche Organismus in der heutigen Zeit nicht genügend reduziertes Glutathion her – eine Folge der hohen Umweltbelastungen mit extremen oxidativen Einflüssen.

Ein weiterer Abschnitt des Beitrags widmet sich dem Problem, wie es gelingen kann, reduziertes Glutathion in die Zellen zu schleusen, da dieser Stoff extrem labil ist und damit therapeutisch kaum genutzt werden kann. Die Methode der Acetylierung      wird erläutert, mit der reduziertes Glutathion in den therapeutisch nutzbaren Wirkstoff S-Acetylglutathion umgewandelt wird. Angeführt wird ein Vergleich der Bioverfügbarkeit von normalem reduzierten Glutathion und S-Acetylglutathion: Vom normalen G-SH verblieben bei einer Untersuchung laut Autoren nur 20–55 Prozent als bioverfügbare Menge im Organismus, vom S-Acetylglutathion hingegen bis zu 85 Prozent.


Autoren:

  • Dr. pharm. Ingrid Arnold
  • Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. habil. Reinhard E. Geiger
  • HP Lorenz Geßwein



Mehr zu diesem Thema erfahren Sie in Ausgabe Nr. 167 der raum & zeit, erhältlich über den Shop und über das Archiv der Zeitschrift www.raum-und-zeit.com

   
© Paramedica GmbH 2009-2018       Impressum Datenschutz